Yogatherapie

Schmerzen im unteren Rücken, im Schulter- oder Nackenbereich, Ischiasbeschwerden, Bandscheiben-, Knie- und Hüftprobleme u.v.m. können mit Yoga nachweislich gelindert, wenn nicht gar beseitigt, prä- und postoperative Stärkung des Immunsystems sowie temporär eingeschränkte Beweglichkeit gefördert werden.


Auch stressbedingte Beschwerden wie Verdauungsprobleme, Bluthochdruck, Angstzustände, Atemnot, Schlafstörungen oder Depressionen können mit diversen Yogatechniken nachhaltig behandelt werden.


Ich arbeite eins zu eins mit dem/der Klienten/In.

Der Erstellung einer Erst- bzw. Folgeanamnese folgt vorerst eine passiv-regenerative Phase, in der der Körper mittels bestimmter Haltungen und Atemübungen in die Entspannung gebracht wird. Individuell modifizierte Asanas als Kern der yogatherapeutischen Sitzung zielen auf die Linderung der jeweiligen Beschwerden ab. Danach erarbeiten wir gemeinsam einen Übungsplan, der über eine gewisse Zeitspanne zu Hause durchzuführen ist. Die nächste Sitzung folgt in ca. 4-6 Wochen oder nach Bedarf.


Im Unterschied zu allen anderen Therapien lässt du dich in der Yogatherapie nicht passiv behandeln, sondern lernst, deine Selbstheilungskräfte eigenständig zu aktivieren.


Nimm deine Gesundheit selbst in die Hand!